Zeitgeschehen untersuchen

Christliche Impulse
Denkanstöße zu aktuellen Themen aus biblischer Sicht

Die Bibel als Impulsgeber

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 24.03.2017

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Treu bis zum Ende ein Überwinderleben führen!

Und wer überwindet und meine Werke bis ans Ende bewahrt, dem werde ich Vollmacht geben über die Heidenvölker, und er wird sie mit einem eisernen Stab weiden, wie man irdene Gefäße zerschlägt

Off. 2,26-27

Guter Gott, helf Deinen Kindern,
mache uns zu Überwindern,
helf uns ganz auf Dich zu sehen,
treu den schmalen Weg zu gehen!

Frage: Sind wir Überwinder und werden auch unseren angewiesenen Dienst für Gott treu bis zum Ende ausrichten?

Tipp: In Off. 12,5 finden wir deckungsgleiche Angaben zum heutigen Vers: „Und sie gebar einen Sohn, einen männlichen (Bezeichnung für Überwinder), der alle Heidenvölker mit eisernem Stab weiden wird; und ihr Kind wurde entrückt zu Gott und seinem Thron.“ Dort wird von der Entrückung der Überwinder gesprochen. Etwas weiter (Vers 17) lesen wir von der Verfolgung der „übrigen“ Christen. Lasst uns Jesu Wort in Matth. 25 mit den klugen und törichten Jungfrauen hierzu eine Warnung sein! Nur wer brennend im Geist, gegen Versuchungen ankämpfend und treu im Dienst erfunden wird, wird die Verheißungen empfangen! Wer töricht ist und lau, wird durch Läuterungen (wörtlich: „geglüht durchs Feuer“; Off. 3,18) gehen müssen oder gar als Märtyrer (Off. 20,4) doch noch seine Liebe zu Jesus beweisen müssen (Joh. 15,13)! Lasst uns nicht so töricht sein, sondern HEUTE noch GANZE Sache mit Jesus Christus machen!

Impulse-Archiv

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

54

55

56

57

58

59

60

61

62

63

64

65

66

67

68

69

70

71

72

73

74

75

76

77

78

79

80

81

82

83

84

85

86

87

88

89

90

91

92

93

94

95

96

97

98

99

100

101

102

103

104

105

106

107

108

109

110

111

112

113

114

115

116

117

118

119

120

121

122

123

124

125

126

127

128

129

130

131

132

133

134

135

136

137

138

139

140

141

142

143

144

145

146

147

148

149

150

151

152

153

154

155

156

157

158

159

160

161

162

163

164

165

166

167

168

169

170

171

172

173

174

175

176

177

178

179

180

181

182

183

184

185

186

187

188

189

190

191

192

193

194

195

196

197

198

199

200

201

202

203

204

205

206

207

208

209

210

211

212

213

214

215

216

217

218

219

220

221

222

223

224

225

226

227

228

229

230

231

232

233

234

235

236

237

238

239

240

241

242

243

244

245

246

247

248

249

250

251

252

253

254

255

256

257

258

259

260

261

262

263

264

265

266

267

268

269

270

271

272

273

274

275

276

277

278

279

280

281

282

283

284

285

286

287

288

289

290

291

292

293

294

295

296

297

298

299

300

301

302

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des ausgewählten Menüpunktes geblättert werden)


Wie weit geht die Feindesliebe?

(20.09.2010)


Aber ich sage euch, die ihr zuhört: Liebt eure Feinde; tut wohl denen, die euch hassen; segnet, die euch verfluchen; bittet für die, die euch beleidigen.

Lukas 6, Verse 27 und 28


Tötet die Muschrikeen (die Götzendiener), die Trinitarier: (die an die Dreieinigkeit glauben) wo ihr sie findet, und ergreift sie und belagert sie und lauert ihnen in jedem Hinterhalt auf.

...und ladet Leute der Schrift (Bibel) nicht ein zum Frieden, während ihr die Oberhand habt.“

Und es sprechen die Nazarener (Christen): „Der Messias ist Gottes Sohn. Solches ist das Wort ihres Mundes. Allah schlage sie tot! Wie sind sie betrogen“.

Tötet sie, Allah wird sie strafen durch eure Hände, und macht sie zuschanden“.

Das sind klare und eindeutige Aussagen, an denen es nichts herumzudeuteln gibt, etwas in der Art, dass sie vielleicht „gar nicht so gemeint“ sondern „nur theologisch“ zu verstehen sind. Selbst dann bliebe die Zielrichtung dieselbe.

Und man muss auch nicht lange fragen, in welch „göttlicher Offenbarung“ Christen verflucht, die Gottessohnschaft Jesus Christi als Lüge bezeichnet und derartige, „von Gott gegebene“ Handlungsanweisungen, zur Beseitigung der als solche bezeichneten „Lebensunwürdigen“, gegeben werden, wovon hier nur ein kleiner Ausschnitt gezeigt wird.

Kann, wer solches vertritt, und in vielen Teilen der Welt ständig in die Tat umsetzt, als „Freund“ angesehen werden? Ich denke nicht! Man wird hier, völlig zu Recht, von „Feinden“ sprechen müssen.

Das Wort Jesu muss angesichts solcher „Handlungsanweisungen“ als Provokation empfunden und gefragt werden, ob ER das wirklich ernst gemeint haben kann.

Doch, ER hat es ernst und so gemeint, wie es im Lukasevangelium steht und das ohne Wenn und Aber, denn ER hat es uns selbst, bis zum bitteren Ende, vorgelebt – und ist daraus als der Auferstandene und damit als der Sieger hervorgegangen!

Eine Ausnahme gibt es aber doch:

Wir dürfen auch die Feinde nicht mehr lieben als Jesus. Das heißt, dass wir unseren Herrn und Heiland Jesus Christus nicht verleugnen um damit den Feinden zu gefallen, sondern IHN und sein Wort, ohne Abstriche zu machen, mutig bezeugen. Denn nur dann sind wir überhaupt zur Feindesliebe fähig.

Dann können wir auch im Feind das Ebenbild Gottes erblicken. Den Menschen, der wunderbar gemacht ist, der von Gott geliebt wird, den er zu seinem Kind machen will und für den Jesus Christus ebenfalls gestorben und auferstanden ist.

Daraus erwächst eine völlige neue Weltsicht. Es wird uns zum Anliegen, ohne Ansehen der Person, zu helfen, zu segnen und Gott, ehrlichen Herzens und aus Liebe, zu bitten, Irregeleitete aus satanischen Bindungen zu befreien.

Denn es ist der Lügner und Mörder von Anfang an, der sich in einen Engel des Lichts verstellt, Menschen mit großer List irreführt und aufeinander hetzt, mit dem Ziel, dass sie sich gegenseitig vernichten. Ganz in seinem Sinne ist es deshalb Gleiches mit Gleichem zu vergelten und den Feinden mit tödlichem Hass zu begegnen.

Wenn wir uns hier nicht verführen lassen, können wir erfahren, dass auf der Feindesliebe Segen ruht, durch den auch „Feinde“ zu Freunden und Gotteskindern werden können, weil Gott will dass allen Menschen geholfen wird und sie zur Erkenntnis d e r Wahrheit kommen, die sie wirklich und endgültig frei macht.

Dazu hat Jesus Christus, Teufel, Tod und Hölle am Kreuz besiegt. Völlig klar, dass die Hölle tobt und diesen Sieg um keinen Preis wahrhaben will, sondern alles tut um diesen zu leugnen und zu vernebeln.

Wir haben auch hier nicht gegen Fleisch und Blut sondern gegen die Übermacht der Finsternis zu kämpfen. Ein Kampf, bei dem wir mit unserer Kraft nichts ausrichten können.

Gott bewahrt uns aber und schenkt uns den Sieg, wenn wir treu an IHM bleiben. Davon legt das Wort Gottes beredtes Zeugnis ab. Wir können deshalb getrost unsere Feinde lieben, weil wir dabei nur gewinnen können.




Dass Jesus siegt, bleibt ewig ausgemacht
Sein wird die ganze Welt
denn alles ist nach seines Todes Nacht
in seine Hand gestellt
Nach dem am Kreuzer ausgerungen
hat er zum Thron geschwungen
Ja Jesus siegt!

Ja Jesus siegt, obschon das Volk des Herrn
noch hart darniederliegt
Wenn Satans Pfeil ihm auch von nah und fern
mit List entgegenfliegt,
löscht Jesu Arm die Feuerbrände;
das Feld behält der Herr am Ende.
Ja, Jesus siegt!

Ja Jesus siegt! Seufzt eine große Schar
noch unter Satans Joch
die sehnend harrt auf das Erlösungsjahr,
das zögert immer noch:
so wird zuletzt aus allen Ketten
der Herr die Kreatur erretten.
Ja, Jesus siegt!

Ja Jesus siegt! Wir glauben es gewiss,
und glaubend kämpfen wir
Wie du uns führst durch alle Finsternis,
wir folgen, Jesu, dir,
Denn alles muss vor dir sich beugen,
bis auch der letzte Feind wird schweigen.
Ja, Jesus siegt!


(Lied ' Dass Jesus siegt, bleibt ewig ausgemacht ', Johann Christoph Blumhardt (1852) 1877 )





Ähnliche / verwandte Artikel auf www.christliche-impulse.de:
Euro-Islam - Wunschvorstellung und Wirklichkeit (Themenbereich: Islam)
Flüchtlinge oder Invasoren? (Themenbereich: Islam)
"Proteste"auf islamisch- Analyse"Schmähvideo" (Themenbereich: Islam)
Christinnen als Sexsklavinnen (Themenbereich: Islam)
Sklaverei im Islam (Themenbereich: Islam)
Was heißt politisch korrekt ? (Themenbereich: Islam)
Mekka Deutschland (Themenbereich: Islam)
Christenverfolgung weltweit (Themenbereich: Islam)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Religionen
Themenbereich Nächstenliebe



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen
Christliche Lyrik
Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christliche Impulse und Nachrichten

Christliche Impulse

Christen heute
Christen heute
Christliche Unternehmen stellen sich und ihre Leistungen vor
Christliches Branchenverzeichnis
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Andacht zur Woche

Andacht

Thema:
Gericht und Gnade
Bibelstelle:
Zefania 1,1-3,Römer 8,1

Die Wochenandacht kann auch kostenlos per Email-Abonnement bezogen werden

Zeitgeschehen

Droht uns ein Klima-Kollaps?

Namhafte Professoren und Doktoren der Wissenschaft bezeugen: Schon immer gab es Temperatur-schwankungen, der aktuell diskutierte Anstieg ist nichts Außergewöhnliches und der Einfluss des durch die Industrie erhöhten CO2-Anteils am Klima ist vernachlässigbar. Warum wollen uns aber Politiker in aller Welt einreden, der CO2-Ausstoss müsse unbedingt massiv reduziert werden? Der Vortrag bringt Fakten zum Thema.

Auch kostenlos als DVD erhältlich!